Blick in die systematische Sammlung

Mineralogische Sammlung

Institut für Geowissenschaften
Blick in die systematische Sammlung
Foto: Jan-Peter Kasper (Universität Jena)
keyvisual Foto: Sammlung

Die Mineralogische Sammlung gehört heute  zum Lehrstuhl für Allgemeine und Angewandte Mineralogie am Institut für Geowissenschaften.  Ihre Wurzeln reichen aber in das Gründungsjahr 1779 zurück. Aus einem Naturalienkabinett hervorgegangen, präsentiert die  Mineralogische Sammlung auf knapp 150m² einen Querschnitt aus ihren Sammlungsbeständen, welche kontinuierlich aufgebaut und erweitert wurden. Gezeigt werden neben Mineralen und Gesteinen aus der Trias in und um Jena ein Querschnitt aus der systematischen Sammlung mit weltweiten Fundpunkten unter besonderer Berücksichtigung Thüringer Vorkommen. Eine Vitrine ist dem Thema der Meteorite und Tektite vorbehalten. Zur Dauerausstellung gehören ferner ein historischer Raum mit Geschenken von Goethe und Mitgliedern der 1797 in Jena gegründeten "Societät für die gesammte Mineralogie zu Jena" sowie ein UV-Kabinett. Wechselnde Sonderausstellungen komplettieren das Angebot.

Quelle: TiPs-TV
Aragonit auf Azurit
Aktuelles
Aktuelles
Mineralogie Modelle und Minerale
Besucherinformationen
Besucherinformationen
Halit Polen
Aktuelle Sonderausstellung
Sonderausstellung
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang